Publikationen

Publikationen

Die Stiftung Phönix bezweckt mit ihren Publikationen, möglichst viele Menschen auf die Anliegen, Wünsche und Schwierigkeiten psychisch beeinträchtigter Menschen aufmerksam zu machen. Diese Aufgabe wurde bereits bei der Gründung im Jahr 1978 als Teil des Stiftungszwecks formuliert. "Die Stiftung fördert das Verständnis der Öffentlichkeit für psychisch Kranke und Behinderte." Heute sprechen wir von psychisch beeinträchtigten Menschen oder von Experten und Expertinnen aus Erfahrung. Obwohl wir nicht mehr die selben Worte benutzen, bleibt das Ziel unserer Tätigkeit identisch.

Phönix Brief

Zweimal jährlich erscheint der Phönix-Brief. Die gedruckte Version kann unentgeltlich abonniert werden. Sie können ihn auch als PDF von dieser Seite herunterladen. Der Phönix-Brief informiert jeweils zu einem aktuellen sozialpsychiatrischen Thema. Von psychischen Krankheiten betroffene Menschen tragen mit ihren Beiträgen oder ihrer Mitarbeit in der Redaktion dazu bei, zu einer möglichst umfassenden Sichtweise des jeweiligen Themas zu gelangen. Wir sind stolz über diese nun schon seit etlichen Jahren dauernde Zusammenarbeit mit Expertinnen und Experten aus eigener Erfahrung.
Aktueller Phönix-Brief Nr. 77, Oktober 17, Thema: "40 Jahre Phönix - Rückblick -Ausblick"

Jahresbericht

Im Jahresbericht geben die Stiftung und die Betriebe Rechenschaft über ihre Tätigkeit im vergangenen Kalenderjahr ab. Hier finden Sie neben den individuellen Berichten die Rechnung, den Leistungsbericht und die dazugehörigen Erläuterungen und Kommentare.
Jahresbericht 2016

Öffentlicher Vortrag

Einmal jährlich organisiert die Stiftung einen Vortrag zu einem aktuellen Thema. Der Anlass findet jeweils im Frühling, anschliessend an die Jahresversammlung des Stiftungsrates, statt. Eingeladen sind alle interessierten Personen. Vor der Veranstaltung laden wir zum Apéro ein. Als Ansprechpersonen sind Stiftungsräte und Mitarbeitende aus allen Phönix-Betrieben anwesend. Wir freuen uns über das Interesse der Zuger Bevölkerung an sozialpsychiatrischen Themen.

Der Eintritt ist frei und eine Anmeldung nicht notwendig.

Der nächste Vortrag findet Ende April 2018 statt.

Vortrag 2017:
Wir bieten die Hand auch Online (Dargebotene Hand 143 online)
Vortrag 2016:
Online-Therapie
>>>Artikel in ZugerZeitung vom 30.4.2016 Dr. Thomas Berger Universität Bern
In der Sendung Puls am Schweizer Fernsehen ist unsere Referent Dr. Thomas Berger zum Thema Online-Therapie zu sehen.
Dies ist der Link dazu>>>

Archiv

Phönixbriefe ab April 2008

Nr. 77 November 2017 40 Jahre Phönix, Rückblick - Ausblick
Nr. 76 April 2017 Frühling
Nr. 75 November 2016 Vernetzung und Beratung im Internet
Nr. 74 April 2016 Wohnen
Nr. 73 November 2015 Schlaf und Schlaflosigkeit
Nr. 72 April 2015 Einsamkeit
Nr. 71 November 2014 Stress und Prävention
Nr. 70 April 2014 Psychische Beeinträchtigung und Elternschaft
Nr. 69 November 2013 Selbsthilfe - Empowerment
Nr. 68 April 2013 Das neue Erwachsenenschutzgesetz
Nr. 67 November 2012 Wir sind umgezogen
Nr. 66 April 2012 Leitbild der Stiftung Phönix Zug
Nr. 65 November 2011 Mitsprache, Autonomie, Selbstbestimmung
Nr. 64 April 2011 Sozialpsychiatrie im Kontext und in der Stiftung Phönix
Nr. 63 November 2010 Medikamente
Nr. 62 April 2010 Berufliche Integration
Nr. 61 November 2009 Medienkompetenz, Umgang mit den modernen Medien
Nr. 60 April 2009 Alter und psychische Erkrankung
Nr. 59 November 2008 Fremdsein. Menschen mit einem anderen kulturellen Hintergrund

Jahresberichte

2016
2015
2014
2013
2012
2011 & 2011 Finanzen
2010

 

nach oben

Stiftung Phönix Zug

Geschäftsstelle
Industriestrasse 55
6300 Zug

Tel.: 041 392 28 28
info@phoenix-zug.ch

Map Karte

Trialog Logo

Trialogische Seminare

Wir engagieren uns für den Austausch von Erfahrungen zwischen Angehörigen, Betroffenen und Fachpersonen.

Das Seminar zum Thema Recovery beginnt am
18. Oktober 2017 in Luzern

Flyer Recovery>>>

Info über Trialog erhalten sie hier>>>

Über zukünftige Seminare informiert die Pro Mente Sana.